Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen in der Cookie Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.

  • 1
  • 2

 

LOVT-CAMP

für Jugendliche mit Down-Syndrom und deren Familien

 

LOVT-CAMP für Jugendliche mit Down-Syndrom und deren Familien im Berggasthof Stallwies im Martelltal in den Sommerferien 2021

Unter dem Motto „Leben, lachen, lernen“ fand heuer im Juli zum dritten Mal dank der finanziellen Unterstützung von Seiten der Familienagentur das LOVT-Camp statt.

10 Jugendliche mit Down-Syndrom und deren Eltern, die sich fast alle schon von den vergangenen Jahren kannten, verbrachten eine therapeutische Woche unter der Leitung von Frau Sabine Berndt (Praxis für Psychotherapie, Ausbildungszentrum für LOVT/TeBa Therapeuten/Trainer, Tiergestützte Therapie aus Deutschland) auf dem Berggasthof Stallwies im Martelltal.

Nach dem Morgensport folgte entweder das Interaktionsstübchen, das Frau Berndt so raffiniert und lustig gestaltete, dass die Jugendlichen die Testsituation gar nicht mitbekamen, bzw. auf die gesamte Gruppe wartete ein sattes Freizeitprogramm.

Dieses beinhaltete die Vorstellung der Kunstobjekte „LANDART“,  die Besichtigung des Zufritt-Stausee im Hintermartelltal mit Führung,  eine interessante Kräuterwanderung mit dem anschließenden Herstellen von Ölen, Rollons und Kräuterbutter, einer kurzen Wanderung zu einem hohen Felsen, der von einigen mutigen Jugendlichen mit Seil und Klettergurt erklommen wurde und einer Wanderung zum „Stoanmandlplotz“ wo auf einer großen, runden Feuerstelle aus Steinen, mit selbstgemachtem Brotteig Stockbrot und haugemachte Würste gegrillt wurden. Zum Abschluss wurde auch noch eine spannende Schatzsuche angeboten.  Alle Jugendlichen waren kreativ und begeistert bei allen Aktivitäten dabei.

Dazwischen führte Frau Berndt immer wieder Einzelgespräche mit den Eltern zur Lösung individueller Probleme oder zeigte gezielte Förderungsmaßnahmen auf. Dabei gab sie den Eltern einfühlsame Tipps und ermutigte sie, neue Strategien auszuprobieren. Einige Lösungsansätze wurden schon während des Camps umgesetzt. Im Feedback der Eltern wurden diese Gespräche mit Frau Berndt als sehr hilfreich und lösungsorientiert beschrieben.

Bei der abschließenden Diashow der LOVT-CAMP-Woche bedankte sich Frau Berndt bei jeder/m ihrer Mädels und Jungs (wie sie sie immer nannte), lobte ihre Mitarbeit und ihre Fortschritte in ihrer Teamfähigkeit und Rücksichtnahme in der Gruppe und überreichte jeder/m die wohlverdiente LOVT-CAMP-Bestätigung.

Beim Abschiednehmen floss so manche Träne, denn die Jugendlichen und auch die Eltern waren in dieser Woche zu einer gestärkten, festen Gruppe zusammengewachsen.

Alle gingen mit neuem Schwung und vielen Inputs nach Hause und freuen sich schon aufs nächste Camp.

   

Link: Bericht LOVT-CAMP 2020 im Martelltal

Link: Bericht LOVT-CAMP 2019 im Martelltal

Link: Bericht LOVT-CAMP 2019 Ritten